An dieser Stelle sammeln und veröffentlichen wir Erfahrungen und Einblicke aus unserer Arbeit. Dies können kleine Code-Schnipsel, bugs und deren mögliche Behebung oder kleine Kniffe sein, mit denen das (Programmier-)leben leichter wird. Vielleicht hilft das Geplauder aus dem Nähkästchen ja dem ein oder anderen.

Seit der Einführung von Custom Fields können auch die Standard-Kontaktformulare in Joomla um diverse Felder erweitert werden.

Was uns jedoch fehlte, war die Ergänzung um eine Checkbox, deren Text einen Link enthält.

Für Shops mit vielen Produkten, die Varianten haben (z.B. Bekleidung), ist das Löschen von Produkten in Virtuemart sehr umständlich und zeitaufwändig.

Zunächst müssen die Varianten gelöscht werden, erst danach kann das Hauptprodukt entfernt werden. Versucht man direkt, das Hauptprodukt zu löschen, erhält man eine Fehlermeldung...

In Virtuemart3 gibt es kein eigenes Login Modul mehr, sondern nur noch das allgemeine Joomla!-Login.

Dies führt dazu, dass der Registrieren-Link dieses Moduls auf das Joomla!-Registrierungsformular und nicht auf das von Virtuemart zeigt. Dies ist of unschön, da das Joomla!-Formular nicht die für Virtuemart notwendigen Kundenfelder enthält.

Wenn man in Virtuemart3 länderabhängige Steuerregeln spezifizieren und gleichzeitig ein Gastcheckout erlauben möchte, wird man mit einem Problem konfrontiert.

In Virtuemart gibt es die Möglichkeit, verschiedene Käufergruppen einzurichten und Bezahlarten einer Käufergruppe zuzuweisen. Die Bezahlarten für die Standard-Käufergruppe sind dabei jedoch für jede Käufergruppe sichtbar, was nicht immer wünschenswert ist.

Während es in Joomla 1.0x noch einige statistische Auswertungen im Backend gab (u.a. Seitenaufrufe), ist dieses Feature bei Joomla 1.5 weitgehend verschwunden.

Während die Standard-Joomla!-SEF-Einstellung in der Regel einwandfrei funktioniert, kann es bei Komponenten von Drittanbietern mitunter zu Problemen kommen, wenn diese eigene SEF-Routinen beinhalten.

Manchmal macht es Sinn, das Fenster des Editors im Backend mit CSS zu gestalten. So kann man z.B. Probleme wie "helle Schrift auf hellem Hintergrund" vermeiden.